Badewannenlifter

Badewannenlift - nie wieder aufs Baden verzichten müssen Da warmes Wasser lindernd auf gewisse Krankheiten und Schmerzen wirkt, möchte kein Mensch auf ein erholsames und entspanntes Bad verzichten. Durch Handicaps beeinträchtigte und vor allem auch ältere Personen haben jedoch oft ein Problem beim Ein- und Ausstieg in die Badewanne, das Hinsetzen und wieder Aufstehen bringt auch ein gewisses Sturzrisiko mit sich. Die einzige Lösung des Problem ist es die Badeausstattung behindertengerecht anzupassen, um somit die Selbstständigkeit zu erhalten und die Körperpflege weitestgehend alleine und sicher durchführen zu können, dies ist jedoch besonders in Mietwohnungen schwer, da man sein Badezimmer ohne die Zustimmung des Vermieters nicht einfach barrierefrei umbauen kann. Eine gute Alternative zum Umbau eines Bads ist diesem Fall ein Badewannenlift. Wobei handelt es sich bei einem Badewannenlift? Der Badewannenlift ist eine Konstruktion, um bewegungseingeschränkte Personen leicht und sicher in die Wanne zu befördern. Per Knopfdruck steigt und sinkt er, womit er einen problemlosen Einstieg und ein angenehmes Badegefühl ermöglicht. Verschiedene Arten von Badeliften Grundsätzlich wird bei einem Badelift zwischen 3 verschiedenen Hauptmodellen unterschieden, dem Elektrisch absenkbaren Badewannenlift, dem Tuchlift und dem Badekissen. 1. Elektrisch absenkbarer Badewannenlift Der elektrisch absenkbare Badewannenlift ist der klassische Badelift, man kann ihn mit einem Stuhl ohne Beine vergleichen der in der Badewanne installiert ist und per Knopfdruck auf und ab gefahren kann. Bei dieser Art kann man wieder zwischen zwei verschiedenen Modellen unterscheiden, teurere Modelle haben nämlich eine schwenkbare Sitzfläche, damit Personen mit schweren körperlichen Einschränkungen gar nicht selbst in die Badewanne einsteigen müssen sondern direkt am Rand der Badewanne einsteigen können. Sie sind jedoch sehr sperrig und nehmen viel Platz in Anspruch, was ein großer Nachteil für viele Haushalte mit mehreren Personen ist. 2. Tuchlift Eine weitere Art von Badeliften ist der Tuchlifter, der oberhalb des Badewannenrandes angebracht wird. Die Sitzfläche ist nicht schwenkbar und befindet sich innerhalb der Badewanne. Der Badende kann bis auf den Boden abgesenkt werden und per Knopfdruck auch wieder hoch gefahren werden. Um den Einstieg in die Wanne noch sicherer zu gestalten, sind an den meisten Modellen Haltegriffe angebracht. Außerdem gibt es Hersteller die den Bandlift auch mit einer abnehmbaren Rückenlehne liefern. Es gibt Tuch-Badewannenlifte die nicht an die Wand befestigt werden müssen, sodass Schäden an den Fliesen vermieden werden können. Ein großer Vorteil dieses Badelifter ist, dass er in jede Badewanne passt und kaum Platz weg nimmt. 3. Badekissen Die letzte Art ist das Badekissen welches sich automatisch aufbläst, sodass es in etwa die Höhe des Wannenrandes hat, und dann nach dem Aufsetzen des Badenden auf das Kissen, die Luft per Knopfdruck wieder entweichen lässt. Damit das Kissen während dem Baden nicht hin und her rutscht hat das Badekissen 4 Saugnäpfe die sich am Boden der Badewanne festsaugen lassen. Dieser Badewannenlift ist ein sehr platzsparendes und mobiles Hilfsmittel, was sogar auf Reisen mitgenommen werden kann. Kosten eines Wannenliftes Durch die verschiedenen Ausstattungsmerkmale ist die Preisspanne vom Badewannenlift sehr breit. Der günstigste Wannenlift ist der klassische Badewannenlift, welcher bereits ab 250 Euro erhältlich ist, es jedoch auch möglich für ein Produkt höherer Qualität bis zu 1.000 Euro auszugeben. Der Tuchlifter welcher simple und einfach erscheint, ist jedoch das teuerste Modell auf dem Markt. Sein Preis liegt circa zwischen 1.000 und 2.500 Euro. Ein strapazierfähiges Badekissen ist ab 750 Euro erhältlich, die teuersten Modelle liegen etwa bei 1.500 Euro. Was bei der Anschaffung eines Badeliftes beachtet werden muss Vor dem Kauf eines Badewannenliftes sollte man genau prüfen welches Modell für seine persönliche Situation und seine individuellen Bedürfnisse geeignet sein könnte. Wird der Badewannenlift von der Krankenkasse finanziert ist die Auswahlmöglichkeit mager, da sie in den meisten Fällen nur eine billige Variante der Stuhlbadewannenlifte bezahlt. Falls die Krankenkasse sich dazu bereit erklärt die Kosten des Badewannenlifts zu übernehmen müssen von Ihnen jedoch die Zuzahlungen für Hilfsmittel gezahlt werden, die sich auf 10% der Kosten für den Badewannenlift, maximal aber nur 10 Euro belaufen. 5 Punkte die unbedingt bei der Anschaffung beachtet werden müssen: Zunächst sollten Sie überprüfen ob der Badewannenlift genug Körpergewicht tragen kann, hierbei gibt es nämlich deutliche Unterschiede. Es ist jedoch nicht nur wichtig das tragende Gewicht zu prüfen, sondern auch das Gewicht des Lifts selbst, das ist aber nur beim Kauf eines klassischen Stuhllifts nötig, da das Badekissen und der Tuchlift in der Regel Leichtgewichte sind. Prüfen sie die Größe Ihrer Badewanne, da bei einer zu kleinen Badewanne das von Ihnen ausgewählte Hilfsmittel möglicherweise nicht hinein passt. Als Alternative bietet sich dann der Tuchlift oder das aufblasbare Badekissen an. Welche Möglichkeiten gibt es den Badewannenlift bei Nichtgebrauch zu verstauen? Es gibt einige Modelle von Stuhlbadewannenliften die sich problemlos zusammenklappen lassen. Die Tuchlifter nehmen jedoch deutlich weniger Platz in Anspruch, was vor allem dann wichtig ist, wenn weitere Personen im Haushalt leben, welche die Badewanne mitbenutzen. Ist es wichtig dass der Badewannenlift schwenkbar ist oder reicht ein Einstieg über den Badewannenrand mit einer Einstiegshilfe? Die Antwort auf diese Frage zu wissen kann einem helfen höhere Kosten zu ersparen. Bei einem schwenkbaren Badewannenlift muss außerdem genug Platz zum Schwenken des Sitzes und zum Auf- und Absetzen vom Sitz sein. Es gibt Sitzlifte mit oder ohne Bezug, der Vorteil eines Komplettbezugs des Sitzes liegt darin dass er angenehm aber auch rutschfest zur Haut ist und gleichzeitig auch für mehr Sicherheit sorgt. Verschiedene Anschaffungsmöglichkeiten Der Badewannenlift, welchen die Krankenkasse bereit stellt, wird meist nur leihweise zur Verfügung gestellt und sobald er nicht mehr benötigt wird wieder abgeholt. Andernfalls gibt es die Möglichkeit, einen Wannenlift neu oder auch gebraucht zu kaufen, dabei kann man mit etwas Glück und Vergleichen, günstige Ausstellungsstücke zu niedrigen Konditionen erwerben. In Einzelfällen wird auch Angeboten den Badewannenlift zu mieten, das ist vor allem dann, wenn man ihn nur vorübergehend braucht zu empfehlen.

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 2:18 Uhr aktualisiert